Kernburg / Museum Burg & Schloss Allstedt · Die Vorburg

Der Ablasshandel ist zurück in Allstedt?

Wieder so eine reißerische Überschrift. Klappt doch. In unserer immer schneller drehenden Welt, mit tausenden von täglich einprasselnden Botschaften, wird es natürlich immer schwerer herauszustechen. Die Frage, wie Burg & Schloß Allstedt wieder heraussticht, wirft sich auf.

Burg & Schloß Allstedt ist beliebt in der Region. Wir sehen mit großer Freude die Beteiligung und Kommentare in den sozialen Netzwerken und anlässlich unserer Vorstellungsrunde in persönlichen Gesprächen. Es kristallisiert sich dabei auch heraus, daß die Mehrheit “Ihre” Burg, “Ihr” Schloß mögen und gerne als Fotomotiv verwenden. Ein letzter Besuch liegt in der Regel länger zurück. Das ist schade, jedoch häufig verständlich. “Museum, kenne ich schon aus der Kindheit, muss ich nicht mehr hin.”

In diesem Jahr beginnt die Umstrukturierung und Restaurierung der Vorburg, damit verbunden der Wunsch und Anspruch das gesamte Gelände wieder mit mehr Leben zu füllen. Dazu gehören natürlich unsere Nachbarn und Mitbewohner aus Allstedt und seiner Ortsteile. Wie macht man den Ort wieder attraktiver, wie lockt man Besucher, zahlende und auch die, die einfach nur den Ort erleben und genießen möchten? Wie passt dies in das Konzept der Kernburg, wie passt dies in die Zukunftsplanungen der Stadt?

In der Kalenderwoche Acht standen deshalb wieder viele persönliche Gespräche und das Kennenlernen auf der Tagesordnung. Besonders erwähnt sei an dieser Stelle das anregende Gespräch und unsere Vorstellung beim Ortsbürgermeister von Allstedt, Herrn Schlennstedt. Kannten wir uns bislang lediglich aus den Stadtratssitzungen rund um den Erwerb der Vorburg, hatten wir nun allesamt Gelegenheit unsere Pläne für eine gemeinsame Zukunft in Allstedt auszutauschen und zu diskutieren. Ein Termin beim Bürgermeister Herrn Richter und der Verwaltung schloß sich an, um nicht nur den aktuellen Stand des Verkaufes in Erfahrung zu bringen, sondern auch erste Schritte in Richtung gemeinsamer Zusammenarbeit in der Bewirtschaftung von Burg & Schloß Allstedt zu gehen. Dies war und ist ja ein wesentlicher Bestandteil unseres Engagements und auch Wunsch der Stadt und seiner Stadträte, somit seiner Bürger.

Besonders viel Zeit, aber auch eine besonders leckere, erlebten wir dann in der Kernburg. Wir durften zu Gast beim Museumsleiter Adrian Hartke und seinem Team Frau Ehrich und Frau Becker sein.

 

Duftender Kaffee und selbstgebackener Kuchen stand bereit und ließ den Tag viel zu schnell vergehen. Am Ende stand ein gemeinsamer Grundsatz über die Zusammenarbeit vom Museum und der Vorburg.

Die Zwei machen ab jetzt gemeinsame Sache!

In Wort, Bild und Taten. Unser Allstedt-Besuch ließ uns mit vielen neuen, schönen Eindrücken den Weg in den Norden antreten. Herr Hartke und wir haben nun einen klaren Fahrplan, dieser wird aktuell ausgearbeitet und schon in Kürze den Gremien und dann hoffentlich bald unseren neuen Nachbarn in und um Allstedt vorgestellt.

Bis dahin schwelgen wir immer mal wieder in historischen Erinnerungen, angeregt durch die erste gemeinsame Veranstaltung im Rahmen des Mittelalterlichen Burgfestes am 14. und 15. April auf dem Gelände, zu dem wir hoffentlich viele neue Gesichter kennenlernen und unsere Pläne vorstellen dürfen. Und anstelle des verstaubten Ablasshandels fällt uns sicherlich etwas Besseres ein, seien Sie gespannt…

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.