Die Vorburg

Frühlingsgedanken: Allstedt und die Region – Touristen werden es lieben.

Sicherlich lieben Touristen die Region jetzt schon, nur eben noch nicht eine entsprechend große Anzahl. Seit nunmehr fast 11 Monaten beschäftigen wir uns mit der schönen Region in Mitteldeutschland. Die Infrastruktur wurde in den letzten Jahren erheblich ausgebaut und man könnte zufrieden sein. Gefühlt fahren jedoch noch immer zu viele an den schönen Stationen rund um Allstedt vorbei.

Für uns als bislang Aussenstehende sehr verwunderlich, liegt Allstedt doch nur Minuten von der A38 und A71 entfernt. Vergleicht man die Lage zur Autobahn mit den Bädern an der Ostsee (Bad Doberan, 15 Minuten zur Autobahn, Heiligendamm und Kühlungsborn, locker 20 Minuten bis zur A20), mag es nicht so ganz passen, warum die Touristen- und Übernachtungszahlen dermaßen im Keller liegen.

Ein kleines Brevier für unsere neue Heimat

Die Metropolregion Leipzig/Halle wächst und wächst. Im Umkreis von einer Fahrtstunde leben rund 1.000.000 Menschen. Zentral in Deutschland und Europa gelegen, ist das Potential dieser Region aus ganz objektiver Sicht durchaus positiv zu sehen. Ganz ohne Luftschlösser zu erdenken. Urlaub, vor allem Kurzurlaub im eigenen Land wird immer beliebter, kurze Wege und doch ein buntes Angebot sind gefragt. Das Ausland bietet zudem schier unermessliche Potentiale. Hier ist lediglich das Sprachangebot eine gewisse Barriere. In den vergangenen Wochen lesen und hören wir immer wieder von den Vorzügen Mitteldeutschlands. Im Land der Dichter und Denker liegen neben der Reformation viele weitere großartige geschichtlich bedeutsame Personen und Örtlichkeiten in unmittelbarer Nähe. Neun (9!) UNESCO Weltkulturerbestätten sind innerhalb einer Fahrtzeit von 90 Minuten erreichbar. EINZIGARTIG in der Welt. Machen wir etwas daraus und bringen Allstedt zurück auf die touristische Landkarte (siehe Beitrag vom Februar 2018).

Die Initiativen

In unserem Landkreis Mansfeld-Südharz engagiert sich die Standortmarketinggesellschaft sehr für den weiteren Ausbau der touristischen Destinationen. Wir engagieren uns in der neuen Initiative S-KY (Südharz-Kyffhäuser), eine länderübergreifende Gemeinschaft des Landkreises Mansfeld-Südharz und dem Kyffhäuserkreis. Im Januar lernten wir bereits unsere touristischen Kollegen, vorwiegend aus der Stolberger Region anlässlich einer Studienreise nach Österreich kennen. In der ersten Aprilhälfte ist ein Treffen mit der thüringischen Seite der Initiative geplant (Tourismusverband Südharz Kyffhäuser e. V.). Die Lage der Vorburg auf Burg & Schloß Allstedt an der Grenze zu Thüringen macht einen Dialog und eine Zusammenarbeit über Landesgrenzen hinaus notwendig und ist sinnvoll. Unsere zukünftigen Gäste interessiert die Ländergrenze nicht. Ein Blick in die Goldene Aue verzaubert unsere Gäste “grenzenlos” und die Ausflugsziele können wir auf dem ebenso goldenen (sprichwörtlich silbernen) Tablett servieren. Mit dem Angebot an Ausflugszielen brauchen wir uns nicht zu verstecken. Eine ordentliche Koordination, entsprechende Vermarktung und Qualität vorausgesetzt, sollte es machbar sein in naher Zukunft eine deutlich größere Besucherzahl in die Allstedter Region zu locken.

Und nun?

Unsere eigenen Ideen, Initiativen und Vorhaben sind darauf abgestimmt. Wir sind gut gerüstet den Plänen auch Taten folgen zu lassen. Passend zur ersten großen Veranstaltung in 2018 auf Burg & Schloß Allstedt, dem Burgfrühling, beteiligen wir uns am Treiben und präsentieren uns und unsere Pläne mit der Vorburg der breiten Masse. Wir sehen uns am 14. und 15. April.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.