Die Vorburg

Im Märzen der Bauer…

Man begegnet dem altehrwürdigen Gemäuer jedes Mal aufs Neue mit gewisser Demut. Faszinierend welche Geschichten die Mauern in sich verbergen. Welche Zeiten Sie erlebt haben. Manchmal aus Spaß, aber manchmal ganz ernsthaft entstehen Formulierungen aus alten Zeiten im Kopf: “Wohlan, Wohlan, frisch ans Werk!”

Hinzu gesellen sich alte Volksweisen, manche kenne ich noch aus Schulzeiten, die Ursprünge und detaillierten Erklärungen finde ich nicht mehr im Lexikon in der Schrankwand. Dieses ebenfalls immer wieder faszinierende Internet bringt Aufschluß.

Im Märzen der Bauer die Ochsen einspannt,
bearbeit die Felder, besäet das Land,
er pflanzet und pelzet all Bäumlein im Land,
das bringet uns alle in frölichen Stand.

Das Alte und das Neue zu kombinieren macht den besonderen Reiz aus und motiviert. Im März ist hinter den Kulissen einiges passiert, einiges zog und zieht sich hin. Prozesse, die es zu akzeptieren gilt. Immer wieder schwer und bei wachsender Ungeduld zuweilen ermüdend. Jetzt schreibe ich schon zum Teil im Stile der alten Zeiten. Was macht die Vorburg nur mit uns? Der Elan ist natürlich ungebrochen. Da läßt sich sicherlich mal ein Drehbuch draus schreiben. Für eine RTL II Reportage sollte es reichen. Nein, nein, die kommen uns aber nicht ins Haus. Da wird noch am Drehbuch gefeilt, bis mindestens ein öffentlich rechtlicher Sender wie Arte aufmerksam wird. Genug der Scherze, zurück an die Arbeit.

Der Kaufvertrag, besser gesagt sein Entwurf wurde vom Notar ausgefeilt, verwundert zur Kenntnis genommen, mit der Verwaltung besprochen und Unstimmigkeiten, vor allem vom Notar benutzte Floskeln in halbwegs verständliches deutsch zu transformieren. Ein Gewaltakt, der gab sich alle Mühe ein grosses verklausuliertes Werk zu erstellen. Wir gaben uns mit der Verwaltung alle Mühe, daraus einen sinnvollen und, wie angedacht, ordentlichen Vertrag zu erstellen. Prozesse eben. Der Stadtrat erhielt die Version zur Ansicht und Diskussion. Entschieden wurde ja bereits, unser Bekenntnis zu einem transparenten Prozess berücksichtigt dennoch die Stadtvertreter mit allen verfügbaren Informationen. Ende März war es nun soweit. Alle sind zufrieden, der Notar darf “unser” Werk in Schriftform bringen. Mal sehen, wie lange es dauert.

Mittlerweile waren wir nicht untätig. Weitere Gespräche mit den Nachbarn reihten sich an Netzwerkbildung. Immer wieder schön zu erleben wie aufgeschlossen uns unsere zukünftigen Nachbarn begrüßen und welch aufgeschlossene Gespräche entstanden. Noch sind nicht alle besucht und getroffen, dies bleibt unsere dauerhafte Aufgabe, auch in den kommenden Wochen.

Die Planungen gehen eifrig weiter, Bauanträge nehmen Gestalt an. Auch hier gilt es einiges zu berücksichtigen, um der Vorburg von Burg & Schloß Allstedt wieder neues Leben einzuhauchen. Es sieht gut aus, die Vorstellungen decken sich mit den Anforderungen. Weiter geht’s.

Instagram, dieses Fotonetzwerk stellt sich als Juwel für die Vorburg heraus. Fotografen, Liebhaber der Region, Museen, andere Burgen und Schlösser teilen Ihre Schnappschüsse und bildlichen Eindrücke. Hier wächst unser Netzwerk und das Interesse. Ein Blick lohnt sich, denn wir suchen hier auch zukünftige Burgfotografinnen & Burgfotografen um die Bilder rund um die Vorburg und das schöne Umland in die Welt zu tragen.

To see the Instagram feed you need to add your own API Token to the Instagram Options page of our plugin.

 

Auch Facebook wird immer mehr zu einem tollen Ort an dem über und mit uns gesprochen wird. Auch hier lohnt ein zweiter Blick, sofern Sie den noch nicht geworfen haben.

Die Vorburg

Die Vorburg ist Teil der Gesamtanlage von Burg & Schloß Allstedt, erbaut um 1746 auf historischem Grund mit mehr als 1200-jähriger Geschichte. Als wesentlicher Bestandteil der Gesamtanlage Burg & Schloß Allstedt, eine im Mittelalter bedeutende Pfalz in Mitteldeutschland, wurde die Vorburg um 1746 auf historischem Grund mit mehr als 1200-jähriger Geschichte errichtet, doch aufgrund des plötzlichen Todes seines Bauherrn Ernst August I. von Sachsen-Weimar-Eisenach nur in schlichter Form umgesetzt. Nach 270 Jahren naht die Vollendung und Zuführung der Vorburg zu ihrer ursprünglich angedachten Bestimmung. Es wird spannend und altehrwürdig… Was passiert auf der Vorburg von Burg & Schloss Allstedt? Bestehendes zieht ein, Neues ist in Planung und kommt hinzu. Hier teilen wir unsere Gedanken, Pläne und Taten mit unseren neuen Nachbarn und anderen Neugierigen und bringen so hoffentlich etwas Licht ins Dunkel um „Die Vorburg“.
Die Vorburg
Die Vorburg19/10/2021 @ 5:52
Die Vorburg
Eine Perle der Filmkunst. Passend dazu unser schmackhaftes Tischbuffet, das wird ein schöner Abend auf der Vorburg im Sinne von Louis de Funès.

Bestellen Sie sogleich Ihre Karten für den 29. und 30. Oktober unter www.dievorburg.de/Veranstaltungen/

P.S. Nach aktueller Verordnung ohne Testpflicht, jmit Abstand und Anstand 🙂

https://youtu.be/CO-jxYBUdd8
Die Vorburg
Die Vorburg
Die Vorburg18/10/2021 @ 14:03
Die Vorburg
Eine Sonnenoase für die Marienkäfer, ein schönes Herbstbild.
Die Vorburg
Die Vorburg
Die Vorburg17/10/2021 @ 13:30
Die Vorburg
Ein weiteres Genussabendwochenende geht zu Ende. Wir danken unseren lieben Gästen von nah und fern.

In Gedanken sind wir schon beim kommenden Wochenende, es wird österreichisch, lecker, lustig, kurzweilig. Hans Moser!

Seien Sie dabei, in Gesellschaft genießt es sich vortrefflich.

Jetzt Karten sichern unter www.dievorburg.de/veranstaltungen/

Schönen Sonntag, bis nächste Woche dann…:-)
Die Vorburg
Die Vorburg16/10/2021 @ 9:45
Es sind noch Plätze frei und das Tischbuffet wird wieder legendär. Feine österreichische Leckereien. Seien Sie dabei!

Wer erinnert sich nicht an den liebenswerten Kerl aus Österreich? Niemand “raunzt” so schon unverständlich wie er. Niemand brachte das Lebensgefühl und tragende Rollen so lustig zu seinen Zuschauern. Ob auf der Bühne oder im Film. Hans Moser war schon ein ganz besonderer. In seinen Filmen lebt er weiter, die Art zu Leben, die Art zu geniessen. Wir feiern heute mal zusammen ein kleines Fest, versetzen uns zurück in jenes Wirtshaus, jenen Ballsaal, jenes Kaffeehaus und genießen Leckereien der zeitgenössischen Küche. Jung und Alt mögen “den Moser”, oder etwa nicht? Ist dem einen oder der anderen nicht auch manchmal nach einem bisschen “heile Welt”, das “damals”, ein bisschen verklärt, aber stets mit gutem Ausgang. Geniessen wir zusammen eine schöne Zeit, im Sinne von Hans Moser.

Ein Abend für den Heimatfilm und im Sinne des Volksschauspielers Hans Moser, am 22. und 23.10. auf der Vorburg.

www.dievorburg.de/veranstaltungen/
Die Vorburg
Die Vorburg14/10/2021 @ 6:05
Schon zu Lebzeiten wurde er prächtig parodiert. Die Rede ist von Hans Moser, hier interpretiert von keinem geringeren als Peter Alexander.

Das Original erleben Sie in Bild, Ton und Geschmack anlässlich unserer Genussabende am 22./23. Oktober auf der Vorburg. Das wird ein garantiert lustiger und leckerer Genussabend mit österreichischen Leckereien…

Es gibt noch Karten!

Freitag: https://www.dievorburg.de/veranstaltung/eine-hommage-an-hans-moser-22-10-21/

Samstag: https://www.dievorburg.de/veranstaltung/eine-hommage-an-hans-moser-23-10-21/

https://youtu.be/tOSGE7dXkXc
Die Vorburg

 

Es gibt noch einiges mehr aus diesen Wochen im März zu berichten, was, das erfahren Sie im nächsten Beitrag 🙂

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.