Die Vorburg

Woche Eins im Jahr 2018

Das war wirklich eine gute Woche für uns. Ein weiterer Termin in der Vorburg. Die Beräumung steht an und wird in Kürze abgeschlossen sein. Dann können wir noch weiter ins Detail gehen. Zunächst einmal ging es um die Bestandsaufnahme und die Sichtung von den zuerst anstehenden Maßnahmen zur Wiederherstellung.

Keine Überraschungen, zur Freude aller. Ein wenig Arbeit steht schon vor uns 🙂 Es wird sicherlich ein wenig mehr bedürfen, als einen Sack Zement und ein wenig Gips und Farbe. Doch genau das macht es ja so spannend.

Wie schon im Artikel “Ihr Bild von der Vorburg” angekündigt, folgten auf die Weihnachts- und Neujahrskarten für die zukünftigen neuen Nachbarn und Vereine erste Vorstellungsgespräche. So wie es sich für neue Nachbarn gehört. Man stellt sich vor und macht sich ein gegenseitig ein Bild.

Wir wurden nicht enttäuscht und von den sehr interessanten, freundlichen, aufschlußreichen und vertrauensvollen Gesprächspartnern schien niemand sonderlich durch uns verschreckt worden zu sein. Die ersten Seiten der neuen Chronik der Vorburg wurden schon gefüllt. Wir durften weitere Einblicke in besondere, verwunschene und geheime Orte der Kernburg von Burg & Schloss Allstedt erhaschen, dazu hörten wir die passenden Erinnerungen an die Jugend und die Erlebnisse rund um die Vorburg.

Die Reise führte auch nach Sangerhausen, um dort begeisterte Allstedter zu treffen, die uns nicht nur von Ihrer Kindheit auf und mit der Vorburg berichteten, es wurden auch gleich Pläne geschmiedet um gemeinsam mit der Familie direkt vor Ort die Erinnerungen aufleben zu lassen und mit uns zu Teilen. Wir freuen uns schon auf diesen Termin. Ebenso freuen wir uns auf weitere geteilte Erinnerungen und Fotos rund um die Burg. Gemeinsam schreiben wir die Geschichte weiter, wenn das kein Ansporn ist. Facebook, Instagram freuen sich unter dem Hashtag #dievorburg auf Ihr Material, die elektronische Post senden Sie einfach an post@dievorburg.de. Wir sind gespannt, dankbar und freuen uns auf die noch kommenden Beiträge.

Neben den privaten Geschichten gab es auch geschäftliche. Was wurde da nicht schon alles auf dem Gelände rund um die Vorburg veranstaltet, damals. Warum jetzt nicht mehr? Was waren die Gründe? Vertiefende Gespräche werden folgen und wir durften viele nützliche, hilfreiche und vor allem ehrliche Kommentare rund um die Vorburg entgegennehmen und als wertvolle Basis für weitere Gedanken und Pläne nutzen. Dazu lernten wir tolle Menschen kennen, die Gastfreundlichkeit ebenso mögen wie wir. Danke an Gerald Neuschl und Frau vom HarzRockCafe Crazy sowie Herrn Haftendorn vom Schloss Café Allstedt. Wir freuen uns auf weitere Gespräche.

Es geht weiter mit den Planungen, Vermessungen, Anträgen und und und.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.